PDF Drucken E-Mail

Presseinformation Dezember 2009

Mehr Taschengeld für ein besseres Klima, ein guter Deal! –
CO2NTRA
vergibt einen Förderpreis für das Taschengeld-Contracting des Zukunftleben e.V.

Das Energiespar-Contracting ist eine beliebte Form, sich eine neue Energieanlage vorfinanzieren zu lassen. Der Contractor führt Investitionen und Maßnahmen zur Energieeinsparung durch und erhält seine Bezahlung über eine monatliche Nutzungsrate und einen Teil der eingesparten Energiekosten. Beim „Taschengel
d-Contracting“ sind die Contracting-Partner die eigenen Kinder. Eine Win-win-Situation: für die Kinder gibt es mehr Taschengeld und für die Eltern niedrigere Energiekosten. Zudem lernt die Familie gemeinsam den bewussten Umgang mit Energie. Für diese einfache, aber geniale Idee zeichnete die Klimaschutz-Initiative CO2NTRA das Projekt des Zukunftleben e.V. mit einem Förderpreis aus.

Win-win-Situation für Kinder und Eltern
Energiesparen ist echte Detektiv-Arbeit, denn Stromfresser verstecken sich überall. Wie sie sich aufspüren lassen, lernen Kinder zwischen 12 und 15 Jahren bei dem Verein Planetenkinder. Schließlich sollen sie in Zukunft dafür sorgen, dass zu Hause Energie gespart wird und so gleichzeitig die Energiekosten sinken. Damit sich das für die Kinder auch lohnt, wandern 50 Prozent des dadurch eingesparten Geldes in die eigene Taschengeld-Kasse. Auch die Eltern profitieren von dem Contracting, durch niedrigere Stromkosten und durch mehr Wissen über energieeffiziente Maßnahmen im Haushalt. Ein Vertrag mit halbjähriger Gültigkeit macht die Vereinbarung für beide Seiten verbindlich.

Und so funktioniert es...
In einem Einführungsseminar lernen die jungen „Contractors“ alles, was sie über das Energiesparen, den Klimaschutz und die CO2-Reduzierung wissen müssen. Um das Wissen auch sichtbar zu machen, werden verschiedene Hinweis-Schilder gebastelt. Eines davon soll zum Beispiel beim Lüften daran erinnern, dass vor dem Öffnen des Fensters die Heizung herunter gedreht werden sollte. Wird das Hinweis-Schild am Fenstergriff angebracht, ist es eine zuverlässige Erinnerungshilfe. Mit viel Hintergrundwissen rund um das Thema Klimaschutz, mit Checklisten und Strommessgeräten ausgestattet, geht es für die Kinder dann nach Hause. Gemeinsam mit den Eltern werden die größten Stromfresser ausfindig und „unschädlich“ gemacht. Je nach dem wie groß die Einsatzbereitschaft ist, können mit den hilfreichen Tipps der Kinder und der Anschaffung energieeffizienter Geräte bis zu 50 Prozent der Stromkosten eingespart werden.

Im April startet das Projekt für die jungen Teilnehmer mit den ersten Einführungsseminaren. Im Dezember werden die Ergebnisse der Familien ausgewertet und alle Vertragsteilnehmer erhalten ein Abschlussseminar und eine Urkunde für ihre erbrachten Leistungen. „Ziel des Projekts ist es, die Kinder für das Thema Klimaschutz und Energiesparen längerfristig zu begeistern“, meint Eva Georg, Projektleiterin beim Zukunftleben e.V. „Die Kinder können das Erlernte auch in ihren Schulen weitergeben. So hoffen wir, immer mehr Kinder für dieses Konzept zu begeistern.“

Ein Projekt mit Lern- und Spaßfaktor
Das Projekt hat den CO2NTRA-Beirat überzeugt. Alexander Geißels, Mitglied des Beirats und Leiter der ISOVER Akademie meint: „Das ’Taschengeld-Contracting’ verbindet die Begeisterungs- und Lernfähigkeit der Kinder mit dem Klimaschutz und setzt gleichzeitig auf die Unterstützung der Eltern. So können die Familien gemeinsam an der Umsetzung eines energieeffizienteren Haushalts arbeiten. Ein Projekt mit Lern- und Spaßfaktor, das der Beirat als Förderprojekt auszeichnete und somit auch finanziell unterstützt.“

Preisverleihung für das Projekt durch die Klimaschutzinitiative CO2ntra im Herbst 2009

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit unserem Energiespar-Projekt waren wir einer der Preisträger bei der bundesweiten Ausschreibung der Klimaschutz-Initiative "CO2ntra" 2009.
Zur Ausschreibung.

 

 

foto